Vielen Dank, Sundern! Wir haben mit 20 bis 30 Teilnehmern gerechnet, verschiedenen Quellen zufolge waren ca. 100 bis 150 Menschen dabei. Danke an jeden einzelnen Teilnehmer, der sich dem Aufruf angeschlossen hat und sich in Gedenken an die Corona-Toten eingereiht hat.

Vielen Dank auch an die Ordnungskräfte, die mit Augenmaß gehandelt und ein direktes Zusammentreffen unserer Lichterkette mit den Teilnehmern der unangemeldeten Versammlung der „Spaziergänger“ vermieden haben.

Danke an Andre Geißler vom Sauerlandkurier, Matthias Schäfer aus dem Hause Westfalenpost und dem WDR für die Berichterstattung in der Lokalzeit Südwestfalen.

Im Nachgang wurden in verschiedenen Gruppen bei Facebook und Co. mannigfaltige Diskussionen entfacht. Von der Anzahl der Lichterketten-Teilnehmer über die Legitimität bis hin zur Integrität der Teilnehmer, wurde seitens der selbsternannten „Freien Presse Sauerland“ und den üblichen Brandstiftern, die selbstredend den Aktionen, die sie selber organisieren oder zu denen sie aufrufen selber fernbleiben, nichts ausgelassen, um in bekannter Manier die Lichterkette bzw. die Organisatoren zu diskreditieren und zu diffamieren.

Dies alles habe ich persönlich bereits 2015 in ähnlicher Art mehrfach erlebt. Damals war es die Welle an Flüchtlingen, die die heutigen Protagonisten der „Spaziergänge“ anprangerten, heute sind es die „Schlafschafe und Systemnutten“, die als neues Feindbild auserkoren wurden.

Um die Chronologie zu wahren:

Am 31. Dezember 2019 wird Covid-19, damals noch 2019-nCoV genannt, entdeckt. Quelle WHO.

Am 24. Januar 2020 schwappt Covid-19 offiziell nach Europa. Quelle WHO.

Am 22. März 2020 wird die ersten Kontaktbeschränkungen in NRW eingeführt. Quelle Land NRW.

Am 24. April 2020 wird die Bundes-Notbremse gezogen. Quelle ARD Tagesschau.

Am 27. April 2020 wird in Nordrhein-Westfalen die Maskenpflicht eingeführt. Quelle Land NRW .

Wie man an dieser Chronologie sieht, haben Bund und Länder erst einmal versucht alles dichtzumachen, während sie weitestgehend auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger gesetzt hat. Die Maskenpflicht kam erst, nachdem die freiwillige Nutzung der Masken nicht fruchtete und trotz anderer Maßnahmen die Inzidenzzahlen hoch geblieben waren. Auch damals haben exakt dieselben Protagonisten, die heute bei den „Spaziergängern“ mitlaufen, unter fadenscheinigen Gründen verweigert, eine Maske zu tragen. Krudeste Theorien über „Morgellons“ in den FFP2-Masken wurden verbreitet. Quelle Faktencheck mimikama.at mit weiteren Quellenangaben

Die meisten von denen, die heute bei den „Spaziergängen“ mitlaufen, haben in den letzten Jahren, insbesondere im Jahr 2015, als die große Flüchtlingswelle auf uns zurollte, ihre Menschlichkeit ad acta gelegt und sie wissen, dass sie sich damit aus der Gesellschaft katapultiert haben.

Man muss nicht einer Meinung sein. Man muss aber den Respekt vor seinem Gegenüber bewahren. Ich weiß nicht, ob ich recht habe und stütze meine Überzeugung auf die wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Was ich nicht verstanden habe, versuche ich mir erklären zu lassen oder lese mich in evidenzbasierte Publikationen aus verifizierten Quellen ein. Ich verlange weder, dass sich jemand impfen lassen muss, noch dass er sich überhaupt an der Wissenschaft ausrichten soll. Wer hingegen respektlos wird, obwohl er sein „Wissen“ aus zweifelhaften Quellen bekommt, der bekommt von mir nur noch volle Breitseite.

Deshalb stehe ich auch am kommenden Donnerstag, 13. Januar 2022 um 18:00 Uhr in Gedenken an die Menschen, die den Kampf gegen Covid-19 verloren haben, am Levi-Klein-Platz in Sundern. Ich werde mit meiner Kerze meine Solidarität mit den Menschen bekunden, die einen geliebten Menschen wegen Covid-19 gehen lassen mussten. Ich werde meinen Schulterschluss mit der Polizei, der Feuerwehr, den Rettungskräften, den Pflegekräften, den Mitarbeitern im Krankenhaus und auf den Intensivstationen, den Logistikern, den Einzelhändlern und jedem einzelnen, der unter dieser weltweiten Pandemie leiden muss, bekunden.

Meine Kerze ist gleichzeitig auch der Ausdruck meiner Ablehnung den Menschen gegenüber, die das Grundgesetz nur für ihre eigenen Zwecke interpretieren und eine nicht angemeldete, aber dennoch organisierte Versammlung in der Manier von undemokratischen Kräften als „Spaziergang“ deklarieren und inmitten einer Pandemie auf egoistische Weise, ohne Maske, ohne Abstand und teilweise sogar ohne Anstand durch die Stadt ziehen.

Die weiteren Informationen zur Lichterkette am kommenden Donnerstag werden in Kürze verfügbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.